Whatsapp

0163 12000 40

Neue Online Zeitung
Offenbach Live Logo

Die mehrsprachige Vorlesewoche hat alle Beteiligten sehr begeistert (von links) Janina Pulwey (Fachkraft für das Landesprogramm Sprach-Kitas), Agata Slotwinska (Kita-Leiterin), Manuel Friedrich (Bürgermeister) Klaudia Kurtz (vorlesende Mutter) und ihre Tochter Annabell sowie Julia Wilz (stellvertretende Kita-Leiterin). Foto: Stadt Obertshausen

Deine Mama ist zum Vorlesen da“, sagt die Sprach-Kita-Fachkraft Janina Pulwey der Kita Im Trinkborn, während sie von Gruppe zu Gruppe geht und die Kinder zum gemeinsamen Vorlesen mitnimmt. Alle treffen sich im Eingangsbereich, wo die Vorleserinnen und Vorleser bereits Platz genommen haben. Die mehrsprachige Vorlesewoche kann beginnen.

Mit Unterstützung der Familien und Fachkräfte konnte den Kindern eine ganze Woche lang mehrmals täglich auf Deutsch und jeweils einer anderen Sprache das Buch „Das kleine WIR im Kindergarten“ – geschrieben und illustriert von Daniela Kunkel – vorgelesen werden. Natürlich konnten auch die Eltern und Fachkräfte zuhören. „Es war begeisternd, wie fasziniert die Kinder auch beim dritten oder vierten Mal der Geschichte lauschten, wenn sie diese neben Deutsch auf Arabisch, Chinesisch, Kroatisch, Polnisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Türkisch und Ukrainisch vorgelesen bekamen“, sagt Julia Wilz, stellvertretende Leitung der Kita Im Trinkborn. Diese Aktion ließ sich auch der Bürgermeister Manuel Friedrich nicht entgehen, als er kurz vor dem Mittagessen gemeinsam mit einer Mutter die Geschichte abwechselnd auf Deutsch und Polnisch vorlas.

„Kinder erwerben schon früh Vorläuferfähigkeiten, die bei Schuleintritt einen positiven Einfluss auf die Lese- und Rechtschreibleistung haben können. Zu dieser sogenannten ,early Literacy‘ gehört auch Interesse am Buch und Freude und Spaß am Lesen zu wecken. Neben dem Vorlesen im Alltag gelingt uns dies durch solche Aktionen besonders gut“, erklärt die Einrichtungsleitung Agata Slotwinska.

„Sprache ist Identität. Deswegen ist es für die Kinder enorm wichtig, dass sie merken, dass die Sprache, die sie zu Hause sprechen, auch in der Kita wertgeschätzt wird. Die eigene Sprache beim Vorlesen zu hören, trägt positiv dazu bei“, betont Janina Pulwey, Fachkraft für das Landesprogramm Sprach-Kitas.

Unterstützt durch das Landesprogramm setzt sich das Team der Sprach-Kita Im Trinkborn besonders intensiv mit Themen wie Mehrsprachigkeit, Vorlesen und early Literacy auseinander, um den Kindern und Familien so die bestmögliche Unterstützung leisten zu können.

OFLIVE

OFLIVE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert