Whatsapp

0163 12000 40

Neue Online Zeitung
Offenbach Live Logo

Blick in das theaterpädagogische Training. Foto: People’s Theater

Nötiger denn je, ging es nach den schwierigen Corona-Jahren endlich wieder richtig los für das Gewaltpräventionsprojekt aus Offenbach. Insgesamt konnten 1.113 Schülerinnen und Schüler in 2022 mit theaterpädagogischen Trainings zur Förderung von sozialen Kompetenzen erreicht werden.

„Wer den Umgang mit Konflikten erlernt und sich in Rollenspielen mal in die Situation des anderen versetzt, erhält wertvolle Kompetenzen zur gewaltfreien Lösung von Situationen, mit denen man zuvor schlicht überfordert war. Das Ballen der Faust ist dann einfach nicht mehr der einzige Ausweg, den man sieht“, so Schul- und Ordnungsdezernent Paul-Gerhard Weiß.

Daniel Krüger von der Geschäftsstelle Kommunale Prävention, angesiedelt bei städtischen Ordnungsamt ergänzt: „Das bereits 2007 formulierte Ziel, das Präventionsprogramm `People‘s Theater´ zur Stärkung des sozialen Verhaltens nahezu flächendeckend in den Grund- und Förderschulen anzubieten, konnte bis Corona jahrelang erreicht werden. Es war jedoch kaum abzusehen, wie sich die Situation nach der Pandemie darstellen wird. Es freut uns daher sehr, dass das Projekt nun wieder voll durchstartet und bereits 2022 so viele Schülerinnen und Schüler erreicht werden konnten, wie vor der Pandemie.

Die Lehrkräfte und Kinder freuten sich riesig, die jungen Teams von People’s Theater wieder zu sehen. Besonders nach der langen Zeit von Lockdowns und Homeschooling konnte soziales Lernen in den Lebenswelten der Schüler und Schülerinnen kaum stattfinden. Einige Kinder reagierten nach den Kontaktbeschränkungen verstärkt aggressiv, wiederum andere reagierten mit Verhaltensängsten und Rückzug.

Nach jedem People’s Theater Training füllen die Schülerinnen und Schüler Bewertungsbögen aus. Dabei gaben im vergangenen Jahr 99 Prozent der Kinder an, dass sich die Klassensituation verbessert hat, nachdem das People’s Theater da war. Das Lösen von Problemen funktioniere besser und das äußern der eigenen Meinung. Lieblingsthema ist dabei Freundschaft und Zusammenhalt gewesen. Die Lehrpersonen waren immer wieder beeindruckt, dass sich plötzlich auch Kinder beteiligen, die sonst sehr ruhig sind.

Ein Grund hierfür könnte die besondere Methodik des People’s Theater sein. Es gibt die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen neue erlebnisbasierte Erfahrungen zu sammeln. Das Theater macht es möglich, in eine andere Rolle zu schlüpfen und verschiedene Perspektiven einzunehmen. Die jungen Teams von People’s Theater haben dabei eine Vorbildfunktion und bauen eine Gesprächskultur auf, die Gewalt nicht als Lösung sieht, sondern den lösungsfähigen Dialog betont.

Der Verein People’s Theater ist bereits seit 2001 in Offenbach im Bereich Gewaltprävention, Integration und Demokratieförderung tätig.

Ein Teil der Erfolgsgeschichte ist neben dem einzigartigen Konzept sicherlich auch die nachhaltige finanzielle Unterstützung, die seit nunmehr über 15 Jahren von der Geschäftsstelle Kommunale Prävention, angesiedelt im städtischen Ordnungsamt sowie dem Förderverein „Sicheres Offenbach geleistet wird. „Durch die Förderung konnte das Projekt jährlich, lediglich zu einem geringen Eigenanteil der Schulen, in den Klassenstufen drei oder vier angeboten werden“, erklärt Frank Weber, Leiter des Ordnungsamtes und Initiator der engen Zusammenarbeit zur Stärkung der Präventionsarbeit von Schulen, People`s Theater, Stadt und Förderverein Sicheres Offenbach. „Die Beteiligten leisten damit einen erheblichen Beitrag zur Stärkung der Resilienz unserer Kinder und Jugendlichen durch Förderung deren Fähigkeiten, Konflikte und Meinungsverschiedenheiten gewaltfrei zu lösen.“

Auch Stefan Mohr, Vorstandsvorsitzender des Fördervereins, ist von der Arbeit von People‘s Theater überzeugt: „Es freut uns sehr, dass wir die Förderung nun auch für das nächste Schuljahr zusichern können, um auch weiterhin allen Offenbacher Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an einem Workshop zu ermöglichen.“

Um die Nachhaltigkeit weiter zu steigern, hat People’s Theater ein neues Projekt entwickelt, um pädagogischen Fachkräften das Werkzeug an die Hand zu geben, eigenständig mit der Methodik der People’s Theater Trainings weiterarbeiten zu können. Somit können die Fachkräfte nach den Kompetenztrainings mit dem Team von People’s Theater die Lerninhalte nachhaltiger vertiefen. Ende 2022 startete die Pilotphase. Die ersten Testschulen, unter anderem auch die Mathildenschule Offenbach, gaben sehr positives Feedback zum neuen Programm. Die Kinder waren voll dabei und konnten ihre Fähigkeit stärken, Konflikte zu lösen. Im laufenden Jahr soll das digitale Projekt weiter ausgebaut werden, wodurch nachhaltige Synergie-Effekte im Zusammenhang mit den Trainings vor Ort erwartet werden.

Stadt Offenbach

Stadt Offenbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert